LUMA Westbau zeigt Einzelausstellung der südafrikanischen Künstlerin und Aktivistin Zanele Muholi.

Zanele Muholi (geb. Umlazi, Durban, 1972) dokumentiert seit über zehn Jahren das Leben von schwarzen Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Intersexuellen und Transgender-Personen in südafrikanischen Townships.

In ihrer ersten institutionellen Soloschau in der Schweiz zeigt Muholi im LUMA Westbau eine umfassende Auswahl aus drei verschiedenen fortlaufenden Bildserien: Faces and Phases, Brave Beauties und Somnyama Ngonyama (deutsch ‘Sei gegrüßt, dunkle Löwin’) – die letzte der drei Serien war bereits 2016 im LUMA Arles in Frankreich zu sehen.

Daneben umfasst die Ausstellung Vorführungen der Dokumentarfilme We Live in Fear (2013) und Ayanda and Nhlanhla’s Wedding (2013) sowie einen dokumentarischen Bereich für die Multimedia-Internetplattform Inkanyiso (Zulu für ‘der das Licht bringt’), die Muholi 2009 initiierte, um eine visuelle Geschichte der LGBTQI-Communitys zu begründen.


 


Führungen in deutscher Sprache

Dienstag, 13. März, 18.15 Uhr; Dienstag, 10. April, 18.15 Uhr ; Dienstag, 8. Mai, 18.15 Uhr

Dauer: 1 Stunde; Treffpunkt: 2. Etage, LUMA Westbau

Kostenfrei